Heimat- und Denkmalpflege

Veranstaltungen des VVV

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns Änderungen oder Ergänzungen an den Programmen vorbehalten müssen.

Hinweise zur Veranstaltungsanmeldung:
Wenn wir mit unserem Programmangebot auf Ihr Interesse gestoßen sind, würden wir uns über Ihre Anmeldung freuen. Der VVV ist - nicht zuletzt wegen seiner Gemeinnützigkeit - stets in seiner Berechnung der Teilnahmegebühren fair den Mitgliedern und Nichtmitgliedern gegenüber. Die letzten Jahre haben leider in Einzelfällen gezeigt, dass Interessierte sich an teilnehmerbegrenzten Veranstaltungen angemeldet haben und nicht erschienen sind, ohne sich abzumelden.
Interessierte auf der Warteliste haben in diesem Fall keine Chance, den eigentlich freien Platz zu erhalten und der Verein muss den finanziellen Ausfall tragen. Bei einer langfristigen Planung kann es immer vorkommen, dass man trotz einer Anmeldung verhindert ist, teilzunehmen. Wir bitten in diesem Fall darum, uns dies mitzuteilen und anderen die Chance auf den Platz zu geben. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
 

Hier werden nur die noch bevorstehenden Veranstaltungen angezeigt.
 

Anzahl der bevorstehenden Termine: 11



Donnerstag, 18. Januar 2018

Besuch des Briefzentrums der Niederlassung Brief der Deutschen Post DHL in Troisdorf – Spich

Beginn: 18.00 Uhr
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz der Deutschen Post DHL, Langeler Ring 4, Troisdorf – Spich


Bereits augebucht!

In Troisdorf – Spich steht der große Gebäudekomplex des Briefzentrums der Deutschen Post DHL für die Region 53, ausgestattet mit modernsten Anlagen für die Sortierung der Briefpost.
Nach einer 20 – 30 minütigen einführenden Präsentation zu Aufgaben, Organisation und Logistik des Unternehmens werden uns in einem einstündigen Rundgang durch die Halle die Sortier- und Verteilanlagen sowie die Betriebsabläufe bei laufendem Betrieb unter fachkundiger Leitung gezeigt.


Anmeldung erforderlich bei: Karl Kreuzberg Tel.: 02242/914891, E-Mail: karl.kreuzberg@gmx.de
Kosten: Mitglieder 3 €, Nichtmitglieder 5 €
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen



Donnerstag, 25. Januar 2018

Besuch des Briefzentrums der Niederlassung Brief der Deutschen Post DHL in Troisdorf – Spich

Beginn: 18.00 Uhr
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz der Deutschen Post DHL, Langeler Ring 4, Troisdorf – Spich


Zusatztermin bereits ausgebucht!

In Troisdorf – Spich steht der große Gebäudekomplex des Briefzentrums der Deutschen Post DHL für die Region 53, ausgestattet mit modernsten Anlagen für die Sortierung der Briefpost.
Nach einer 20 – 30 minütigen einführenden Präsentation zu Aufgaben, Organisation und Logistik des Unternehmens werden uns in einem einstündigen Rundgang durch die Halle die Sortier- und Verteilanlagen sowie die Betriebsabläufe bei laufendem Betrieb unter fachkundiger Leitung gezeigt.


Anmeldung erforderlich bei: Karl Kreuzberg Tel.: 02242/914891, E-Mail: karl.kreuzberg@gmx.de
Kosten: Mitglieder 3 €, Nichtmitglieder 5 €
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen



Dienstag, 30. Januar 2018

Besuch des Briefzentrums der Niederlassung Brief der Deutschen Post DHL in Troisdorf – Spich

Beginn: 18.00 Uhr
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz der Deutschen Post DHL, Langeler Ring 4, Troisdorf – Spich


Zusatztermin bereits ausgebucht!

In Troisdorf – Spich steht der große Gebäudekomplex des Briefzentrums der Deutschen Post DHL für die Region 53, ausgestattet mit modernsten Anlagen für die Sortierung der Briefpost.
Nach einer 20 – 30 minütigen einführenden Präsentation zu Aufgaben, Organisation und Logistik des Unternehmens werden uns in einem einstündigen Rundgang durch die Halle die Sortier- und Verteilanlagen sowie die Betriebsabläufe bei laufendem Betrieb unter fachkundiger Leitung gezeigt.


Anmeldung erforderlich bei: Karl Kreuzberg Tel.: 02242/914891, E-Mail: karl.kreuzberg@gmx.de
Kosten: Mitglieder 3 €, Nichtmitglieder 5 €
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen



Donnerstag, 22. Februar 2018

Betriebsbesichtigung des Werkes Bröl der Firma Eckes – Granini Deutschland GmbH

Beginn: 16.00 Uhr
Dauer: 2 – 3 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz Betriebsgelände, Katharinental


Präsentation des Betriebes durch den Werkleiter, Herrn Volker Spohr, mit Vorstellung des Unternehmens, insbesondere des Standortes Bröl mit über 50jähriger Geschichte. Das Werk Bröl ist das größte der Firma Eckes – Granini Deutschland GmbH. Es verfügt über 2 hochmoderne PET – Anlagen zum Abfüllen der Marken Hohes C und Granini, sowie über ein modernes Hochregallager.
Bei einem geführten Rundgang werden die Anlagen gezeigt und erklärt. Da drei Stockwerke beim Rundgang überwunden werden müssen, ist gute Gehfähigkeit Voraussetzung für die Teilnahme. Gehhilfen können nicht benutzt werden. Weiter ist gutes Schuhwerk erforderlich. Schmuck muss vor dem Rundgang abgelegt werden.
Eine weitere Veranstaltung findet evtl. im Oktober statt.


Anmeldung erforderlich bei: Heidi Uersfeld, Tel.: 02242/5405, E-Mail: uersfeld@web.de
Teilnahme kostenlos
Teilnehmerzahl: 25 Personen



Samstag, 17. März 2018

Die Schullandschaft in Hennef, die Entwicklung der letzten 10 Jahre; Vorstellung der neuen Gesamtschule Hennef West

Beginn: 14.00 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: Eingang Gesamtschule Hennef West, Fritz-Jacobi-Straße 10


Die Stadt Hennef verfügt über eine gut ausgebaute Schullandschaft. Der Beigeordnete Martin Herkt und die Schulverwaltungsamtsleiterin Eleonore Joerdell werden uns mit einer Präsentation die Vielfalt der Schulen und ihre Profile in Grundzügen vorstellen. Gleichzeitig besichtigen wir die jüngste Schule in der Stadt, die Gesamtschule Hennef West im großen Schulzentrum an der Fritz-Jacobi-Straße, die sich noch im Aufbau befindet, mit dem neugebauten Selbstlernzentrum, der Mensa etc. Der Schulleiter, Herr Alfred Scholemann erläutert uns das besondere Profil der Schule und Aufgabenstellungen und Probleme während der Aufbauphase.


Verbindliche Anmeldung bei: Martin Schenkelberg, Tel.: 02242/9018911 E-Mail: martin.schenkelberg@t-online.de
Kosten: im Anschluss an die Veranstaltung sammeln wir eine Spende an den Förderverein der Gesamtschule Hennef – West ein.
Teilnehmerzahl: maximal 70 Personen



Samstag, 21. April 2018

Exkursion mit Dr. Dieter Steinwarz, dem Leiter der Biologischen Station Rhein–Sieg; rund um Weingartsgasse bis Happerschoß

Beginn: 14.00 Uhr
Dauer ca. 2 - 3 Stunden
Treffpunkt: Wanderparkplatz an der Brücke nach Weingartsgasse auf Hennefer Seite (Siegaue).


Die Strecke geht durch die ehemaligen Weinberglagen und vormals bergbaulich genutzte Flächen der früheren Grube Ziethen. Heute ist die Landschaft geprägt durch Obstwiesen und Gärten, auf der Höhe durch die Landwirtschaft. Wir durchwandern einen kulturhistorisch geformten Raum mit wunderbaren Fernsichten u. a. ins Siegtal bis zum Siebengebirge.
Streckenlänge: rund 6,5 km; Höhenunterschied: etwa 150 m. Gutes Schuhwerk erforderlich.


Verbindliche Anmeldung bei: Hans-Dieter Saumer, Tel.: 02242/9699668, E-Mail: hd.saumer@t-online.de
Kosten: Mitglieder keine, Nichtmitglieder 5 €
Teilnehmerzahl: maximal 40 Personen



Samstag, 19. Mai 2018

Exkursion: Erdgeschichte und Steinabbau im Siebengebirge

Beginn: 14.00 Uhr
Dauer: ca. 2 - 2,5 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz Kloster Heisterbach


Vom Ausgangspunkt führt der Wanderweg in ca. 20 Minuten zum wohl schönsten Aufschluss des Siebengebirgs-Vulkanismus am Naturdenkmal Weilberg. Vor der eindrucksvollen Steinbruchwand erleben wir anschaulich die Entwicklung dieser 25 Millionen Jahre alten Landschaft aus Trachyttuffen und Basalt, dessen begehrte Säulen noch bis 1940 abgebaut wurden, abtransportiert zunächst mit Pferdefuhrwerken und ab 1891 mit der Heisterbacher Talbahn. Der nächste Zielpunkt ist der nahe gelegene Stenzelberg, dessen Latitgestein vom Mittelalter bis 1931 in Riesenmengen gebrochen wurde. Viele Kirchen und Schlösser der Umgebung bestehen aus Werksteinen des Stenzelberg, dessen singuläre Umläufer Kennzeichen einer heute wildromantischen Felslandschaft sind. Endpunkt der gut zweistündigen Wanderung ist die herrlich gestaltete sakrale Kulturlandschaft der ehemaligen Zisterzienserabtei Heisterbach. Die Chorruine ist heute das Zentrum eines sehenswerten Klosterbereichs mit Parkanlage, Teichen, Denkmälern, einer barocken Zehntscheune mit Zisterzienserausstellung und einem einladenden Café.


Verbindliche Anmeldung bei: Hans-Dieter Saumer, Tel.: 02242/9699668, E-Mail: hd.saumer@t-online.de
Kosten: Mitglieder 6 €, Nichtmitglieder 10 €
Teilnehmerzahl: max. 40 Personen.



Samstag, 16. Juni 2018

Besuch des historischen Vilich

Beginn: 14.00 Uhr
Dauer: Rundgang 90 Minuten, Besuch Bürgermeister Stroof Haus mit Ausklang 60 Minuten.
Treffpunkt: Adelheidisstr. 19, gegenüber Adelheidisstift (Parkplatz). Anfahrt auch per Bahn möglich: ab Siegburg SWB 66 bis Haltestelle Vilich; Fahrgemeinschaften für 5er Gruppen mö


Bereits ausgebucht!

Rundgang durch den ehemaligen Stiftsbezirk (mit Adelheidis – Stift, Stiftskirche St. Peter, Kirchhof, Stiftsschule u.a.) sowie den sich anschließenden profanen Ort (mit altem Pastorat, Stiftshospital, Gutshof Ledenhof, Bediensteten- und Handwerkerhäusern sowie der Wasserburg Lede), abschließend Besuch des Bürgermeister Stroof – Hauses mit geselligem Ausklang.

Vilich steht am geschichtlichen Anfang des Raumes zwischen Unterer Sieg und Königswinter. Das über 1000-jährige Stift der Äbtissin Adelheid (+1015) hatte bis zur Säkularisation auch die Territorialherrschaft über das Vilicher Ländchen inne, die 1808 durch die neugegründete Zivilgemeinde Vilich abgelöst wurde, aus der der heutige Stadtbezirk Bonn – Beuel hervorging. Der erste Bürgermeister war L. Stroof; der vierte verlegte den Amtssitz nach Beuel.
In der Vielzahl der denkmalgeschützten Baulichkeiten kann der Ort seine große Geschichte auch heute noch dokumentieren. Der Vorsitzende des Denkmal- und Geschichtsverein Bonn – Rechtsrheinisch Carl J. Bachem wird sie uns beim Rundgang nahebringen. Daran schließt sich der Besuch des eng benachbarten, vom Denkmal – und Geschichtsverein zu einem Museum umgestalteten ersten Vilich/Beueler Amtshauses, dem Bürgermeister Stroof – Haus an, mit gemütlichem Ausklang im Hof des Hauses oder bei ungünstigem Wetter in benachbarten Räumlichkeiten.


Verbindliche Anmeldung bei: Karl Kreuzberg, Tel.: 02242/914891, E-Mail: karl.kreuzberg@gmx.de
Kosten: Mitglieder 10 €, Nichtmitglieder 15 € (jeweils einschl. Getränke / Gebäck).
Teilnehmerzahl: maximal 60 Personen.



Sonntag, 8. Juli 2018

Kurpark-Konzert
Mit dem MGV Geistingen und dem Musikverein Allner

Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 15.00 Uhr
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Treffpunkt: Kurpark, an den Kurhaus-Terrassen.


Der Verkehrs- und Verschönerungsverein e. V. 1881 Hennef, der MGV 1874 Geistingen e. V. und die Seniorenresidenz Kurhaus am Park werden auch 2018 das traditionelle und beliebte Kurpark-Konzert veranstalten, bei hoffentlich gutem Wetter im Kurpark, bei Regen im Atrium der Residenz Wohnen am Kurpark. Mit Kaltgetränken versorgt sie der VVV, mit Kaffee, Kuchen und Würstchen die Seniorenresidenz.


Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Samstag, 8. September 2018

Besichtigung von im Stadtgebiet Hennef um 1900 entstanden Kirchen und kirchlichen Einrichtungen mit Busrundfahrt

Beginn: 10.00 Uhr
Dauer: 5 - 6 h Stunden
Treffpunkt: Parkplatz an der Liebfrauenkirche Hennef – Warth


Um 1900 sind, nach dem Ende des Kulturkampfes in Preußen, im Rheinland und so auch in unserer Stadt zahlreiche neue Kirchen gebaut und bedeutsame Einrichtungen in kirchlicher Trägerschaft geschaffen worden. Die Kirchen stehen zum Teil an in der Landschaft herausgehobenen und von weitem sichtbaren Standorten. Die Kirchenbauten und ihre teilweise reiche Ausstattung wurden damals ausschließlich durch Spenden, Stiftungen und über Sammlungen, also aus Eigenmittel der Gemeinden finanziert. Die bevorzugten architektonischen Stilrichtungen waren die Neugotik und Neoromanik.
Wir besichtigen auf unserer diesjährigen Stadtrundfahrt geführt von unserem Vereinsmitglied Bernd Post die Kirchen in der Wahrt, Happerschoss, Uckerath, Wellesberg, Westerhausen, Rott und die Standorte der ehemaligen Krankenhäuser Sankt Gertrud in Uckerath und Sankt Josef in Geistingen (heute Helenenstift) und erfahren auf der Rundfahrt zugleich Wissenswertes zur Historie und Entwicklung in unserer Stadt.

Dauer: einbezogen ist eine einstündige Mittagspause mit Imbiss im Hotel Landsknecht in Uckerath.


Verbindliche Anmeldung bei: Heidi Uersfeld, Tel.: 02242/5405, E-Mail: uersfeld@web.de
Kosten: Mitgl. 20 €; Nichtmitgl. 25 € (inkl. Imbiss und einem Getränk)
Teilnehmer: maximal 50 Personen.



Samstag, 10. November 2018

Besuch des Katholisch-Sozialen Instituts (KSI) auf dem Michaelsberg, Siegburg

Beginn: 14 Uhr und 17.30 Uhr
Dauer: Führung mit Rundgang 60 bis 90 Minuten
Treffpunkt: Haupteingang Forum Katholisch-Ssoziales Institut


Bereits ausgebucht!

Das Erzbistum Köln hat die ehemalige Benediktinerabtei auf dem Michaelsberg durch Umbau und einen Anbau in ein modernes Tagungszentrum umgewandelt. Die herausragende Lage auf dem Berg, die Atmosphäre der alten Abteigebäude mit Kirche und Kreuzgang, innovative moderne Architektur, professionelle Ausstattung und der Service sind die teils außergewöhnlichen Herausstellungsmerkmale dieser Akademie für Erwachsenen- und Weiterbildung. Im April 2017 hat das KSI, das vor 70 Jahren von Josef Kardinal Frings gegründet worden ist, die neuen Räume auf dem Michaelsberg feierlich in Besitz genommen.
Der Geschäftsführer des KSI, Herr Roberto Rosso wird uns das Institut, seine breit gefächerte Aufgabenstellung, seine Arbeitsweise, die Historie, die bauliche Umwandlung der Abtei und die damit einhergehenden weiteren Bau- und organisatorischen Maßnahmen darstellen und in einem Rundgang die Räumlichkeiten vorstellen. Angeboten werden dafür zwei Termine um 14 Uhr und 17.30 Uhr. Beide Termine enden Im Restaurant des KSI, der Termin um 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen, der Termin um 17.30 Uhr mit einem Abendessen in Form eines Büfetts. Kaffee und Büfett sind fester Bestandteil der Veranstaltungen.
Das KSI verfügt über eine ausgezeichnete Küche.


Verbindliche Anmeldung bei: Karl Kreuzberg, Tel.: 02242/914891, E-Mail: karl.kreuzberg@gmx.de
Kosten:
14.00 Uhr: m. Kaffee u. Kuchen f. Mitgl. 5,50 €, f. Nichtmitgl. 7.50 €
17.30 Uhr: m. Abendbüfett f. Mitgl. 15,50 €, f. Nichtmitgl. 17,50 €
Teilnehmer max. 25 je Termin