Heimat- und Denkmalpflege

Neutenwurf der Satzung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Hennef e.V. 1881

Aktuell wird die derzeit noch gültige Satzung von 2010 überarbeitet. Sie können hier den Entwurf der neuen Satzung herunterladen:
 

Satzung Neuentwurf



 

Satzung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Hennef e.V. 1881

Stand: 21. Januar 2010
 

§ 1 Name und Sitz des Vereins

Der Verein hat den Namen “Verkehrs- und Verschönerungsverein Hennef e.V. 1881”. Er hat seinen Sitz in Hennef. Der Verein ist in das Vereinsregister einzutragen.
 

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.
  2. Zweck des Vereins ist die Heimatpflege in den Ortsteilen Hennef, Geistingen und Warth. Darüber hinaus widmet er sich der Heimatgeschichte für das Gebiet der ganzen Stadt Hennef. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch
     
    • die Pflege des Brauchtums und der Heimatgeschichte
    • die Förderung von kulturellen Einrichtungen und Veranstaltungen
    • die Förderung der Stadtgestaltung und -Verschönerung
    • die Förderung der denkmalpflegerischen Belange
    • die Förderung des Umwelt- und Naturschutzes
    • die Förderung und Herausgabe von heimatgeschichtlichen Schriften
  3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie wirtschaftliche Zwecke.
  4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
    Den Ehrenamtlichen Verantwortungsträgern kann eine pauschale Aufwandsentschädigung im Rahmen des „Ehrenamtsfreibetrags“ nach § 3 Nr.26a EstG bis zur jeweils gesetzlich festgelegten Höhe gewährt werden. Der Vorstand vergibt diesen Freibetrag durch Mehrheitsbeschluss.
  6. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks entfällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Hennef oder deren Rechtsnachfolgerin. Er ist von dieser in Sinne des Absatz 2 zu verwenden.
     

§ 3 Mitgliedschaft

Mitglieder des Vereins sind:

  • ordentliche Mitglieder
  • Ehrenmitglieder

Ordentliche Mitglieder können natürliche oder juristische Personen sein die bereit sind, die gemeinnützigen Bestreben des Vereins zu fördern und zu unterstützen. Ehrenmitglieder werden vom Vorstand vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung ernannt. Ehrenmitglieder müssen sich um die Stadt und die Belange des Vereins besondere Verdienste erworben haben.
 

§ 4 Aufnahmebedingungen

Über die Aufnahme eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand. Im Falle einer Ablehnung hat der Antragsteller das Recht, eine Entscheidung der Mitgliederversammlung herbei zu führen.
 

§ 5 Rechte der Mitglieder

Die Mitglieder sind berechtigt, an den Mitgliederversammlungen teil zu nehmen, ihr Stimmrecht auszuüben und Anträge zu stellen.
 

§ 6 Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein gemäß seinen Zwecken zu unterstützen.
 

§ 7 Beitragszahlungen

Die Mitglieder haben einen jährlichen Beitrag zu zahlen. Die Höhe der Beiträge beschließt die Mitglieder-Versammlung durch zweidrittel Mehrheit. Die Beitragspflicht beginnt mit dem Beitrittsmonat. Fällig ist der Beitrag im ersten Halbjahr, bei einem Vereinseintritt nach dem 1.7. mit dem Eintritt.
 

§ 8 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet:

  • durch schriftliche Kündigung, die spätestens 1 Monat vor Jahresschluss erfolgen muss
  • durch Ausschluss auf Grund eines Beschlusses der Mitgliederversammlung z.B. wegen Schädigung des Vereins und wegen eines Beitragsrückstandes von mehr als 1 Jahr. Vor der endgültigen Entscheidung ist dem Mitglied Gelegenheit zur Rechtfertigung zu geben.
  • durch den Tod eines Mitgliedes.
     

§ 9 Folgen der Beendigung der Mitgliedschaft

Im Falle eines Austritts oder eines Ausschlusses verliert das Vereinsmitglied alle Rechte und Pflichten als Mitglied.
 

§ 10 Vereinsorgane

Organe des Vereins sind:

  1. der Vorstand
  2. die Mitgliederversammlung
     

§ 11 Vorstand

Der Vorstand besteht

  1. aus dem geschäftsführenden Vorstand und zwar
     
    1. dem Vorsitzenden
    2. dem 2. Vorsitzenden
    3. dem Geschäftsführer
    4. dem/der Schatzmeister/in
  2. aus dem erweiterten Vorstand und zwar
     
    1. dem stellvertretenden Geschäftsführer
    2. dem/der stellvertretenden Schatzmeister/in
    3. mindestens 2, höchstens 6 Beisitzern
  3. Je 2 Vorstandsmitglieder des geschäftsführenden Vorstandes sind gemeinsam vertretungsberechtigt. Der/die Schatzmeister/in verwaltet das Vermögen des Vereins.

§ 12 Kassenprüfung

Die Mitgliederversammlung hat außer dem Vorstand 2 Kassenprüfer für die mindestens 1 x jährlich durch zu führende Kassenprüfung zu wählen.
 

§ 13 Tätigkeit des Vorstandes

Die Tätigkeit des Vorstandes erfolgt ehrenamtlich, Auslagen können ersetzt werden.
 

§ 14 Wahlen

Der Vorstand wird auf die Dauer von 3 Jahren gewählt. Bei vorzeitigem Ausscheiden findet eine Neuwahl statt.
 

§ 15 Neuwahl des Vorstandes

Zur Neuwahl des Vorstandes ist nur das Mitglied berechtigt, das an der Mitgliederversammlung teilnimmt. Bis zu einer Neuwahl bleibt der bisherige Vorstand im Amt.
 

§ 16 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand nach Bedarf, jedoch mindestens einmal jährlich und zwar schriftlich, mit einer Ladungsfrist von mindestens 14 Tagen unter Angabe von Ort, Zeit und Tagungsort einberufen. Die Einladung erfolgt durch einfachen Brief oder durch Veröffentlichung im Mitteilungsblatt der Stadt Hennef.
Ein Viertel der Mitglieder ist befugt, eine außerordentliche Versammlung unter Angabe von Gründen durch den Vorstand einberufen zu lassen. Der Vorstand muss dem Antrag stattgeben.
Über die Beschlüsse des Mitgliederversammlung ist ein Protokoll auf zu nehmen, das vom jeweiligen Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterzeichnen ist.
 

§ 17 Abstimmung

In der Mitgliederversammlung ist jedes Mitglied stimmberechtigt. Es hat 1 Stimme, die nicht übertragbar ist. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Die Wahl von Personen wird geheim durchgeführt, wenn dies aus der Mitte der Versammlung heraus von jemanden verlangt wird.
 

§ 18 Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
 

§ 19 Satzungsänderung

Satzungsänderungen können nur durch dreiviertel Mehrheit der erschienenen Mitglieder der Versammlung beschlossen werden. Über die Auflösung des Vereins beschließen dreiviertel Mehrheit der Mitglieder in ihrer Gesamtheit. Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins müssen in die Tagesordnung der Einladung aufgenommen sein.
 

§ 20 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist der Sitz des Vereins.